Hoch, höher, auf dem Höchsten

Die Seelauscher auf Wochenendhütte

Beinahe schon Tradition ist das Seelauscher-Wochenende auf dem Höchsten im Deggenhausertal. Nachdem das Wochenende im vergangenen Jahr durch den Umbruch im Verein samt Vorstandswechsel nicht zustande gekommen war, konnte es dieses Jahr bei vollem Haus wieder stattfinden. Die große Frage lautete: Wird das Wetter uns gewogen sein? Anfang April kann ja alles drin sein!

So trafen am Freitag, dem 7. April, gegen Abend die 25 Teilnehmer des Wochenendes ein. Den leckeren selbst gekochten Kässpätzle unseres „Viersternekochs“ Lars folgte der gemütliche Teil des Abends, bei dem es nach der Willkommensrunde um die Probleme der Kinder in der Schule ging – von Akzeptanz der FM-Anlage durch Mitschüler und Lehrer über praktische Tipps für den Unterricht bis hin zu „Wie bekomme ich auch wirklich alles im Unterricht mit?“ war die Bandbreite doch recht groß. Der Abend klang mit gemeinsamen Spielen gemütlich aus.

Furchterregende Wettergeister

Am Samstag war es nichts mit Ausschlafen. Bereits um 9 Uhr begann der erste Workshop für die Kinder: Wir töpfern einen Wettergeist! Hoch, höher, auf dem Höchsten weiterlesen

Alle Jahre wieder … treffen sich die Seelauscher

Formalitäten
Bereits schon traditionell trafen sich die Seelauscher am 2. Adventssonn-tag zur Mitgliederversammlung und Weihnachtsfeier. Nach einem kurzen Rückblick über das Jahr 2016 und dem Kassenbericht wurde der Vorstand entlastet. Da Wahlen nur alle zwei Jahre stattfinden, konnte man direkt zum nächsten Punkt der Tagesordnung übergehen. Einige Mitglieder der Seelauscher hatten eine Satzungsänderung beantragt. Bisher war festgeschrieben, dass der Vorstand aus fünf Personen besteht, was bei einer Mitgliederzahl von 40 Familien doch sehr hoch erscheint. Deshalb wurde dieser Antrag, die Zahl der Personen im Vorstand auf drei zu reduzieren, einstimmig angenommen.

Nach der Vorstellung der Terminplanung für 2017 kam das Highlight der Mitgliederversammlung:

Der Rückblick auf 25 Jahre Seelauscher
Dieter Rommel, Mitinitiator des Vereins vor 25 Jahren, berichtete über die Anfänge und die damalige Motivation zur Vereinsgründung.

Alle Jahre wieder … treffen sich die Seelauscher weiterlesen

Ein herrlicher Spätsommertag am Bodensee

Es war einmal ein Sonntag, der letzte Tag der Sommerferien. Die Seelauscher trafen sich wie jedes Jahr zu ihrer fast schon traditionellen Herbstwanderung, diesmal am Hopfenpfad in Tettnang.

Viel Abwechslung auf dem Hopfenpfad
Nach der Begrüßung am Parkplatz machten wir Seelauscher-Familien uns sogleich auf den Weg, den Hopfenpfad zu erkunden. Schon an den ersten Hopfenfeldern wurde angehalten: So sieht also der Hopfen aus! Wie er wohl ins Bier kommt? Ein Vater entdeckte zwischen den Hopfenstangen ein Reh, und alle Kinder wollten sehen, was das Reh da so macht. Wir gingen weiter. Die HopfenpfadWegweiser wurden aufmerksam studiert und wir versuchten, die Fragen zu lösen. An der großen Linde versammelten wir uns zum Gruppenfoto mit Bodensee im Hintergrund.

seelauscher-herbstwanderung-2016_web
Ein herrlicher Spätsommertag am Bodensee weiterlesen

Blogwerkstatt 3 – und die Seelauscher waren dabei!

Im Rahmen der DCIG fand im ländlichen Städtchen Diez an der Lahn vom 3. –7. August die dritte Blogwerkstatt statt. Wir waren 45 junge Teilnehmer, manche mit Cochlear, andere mit MED-EL und wiederum andere mit Hörgeräten versorgt. Geleitet wurden wir von unseren drei Referenten Marvin Rafoth, Damian Breu und Natalie Pohl sowie von unserem DCIG-Vizepräsidenten Oliver Hupka.

Die Blogwerkstatt 3 ist eine Fortsetzung der Blogwerkstatt 1 und 2, die bereits 2015 stattgefunden und die Blogseite „Deaf Ohr Alive“ für Schwerhörige ins Leben gerufen hatten. Nachdem sich der erste Tag als lustiger Kennenlern-Tag gestaltete, wurden uns in dieser Woche viele spannende Workshops angeboten.

Blogwerkstatt 3 – und die Seelauscher waren dabei! weiterlesen

Herbstausflug 2016 – Einladung

Die Seelauscher laden auch dieses Jahr zum Ende der Sommerferien wieder zu einem Wander- und Actiontag ein. Diesmal wollen wir uns am Sonntag, den 11. September, in Tettnang am Hopfenpfad treffen. Das Motto lautet: „Hörübungen in der Natur“.

Wir treffen uns um 14 Uhr am Hopfenmuseum in Siggenweiler, genauer am Hopfengut 20. Dort ist ein Parkplatz und von dort aus wollen wir den Hopfenpfad erkunden, bevor wir dann den gemeinsamen Nachmittag im Hopfengut bei Kaffee und Kuchen oder anderen kulinarischen Köstlichkeiten ausklingen lassen.

Wir freuen uns auf Euch!

CI-Tag am 11. Juni 2016 – Die Seelauscher besuchen den Stand in Wangen

Im malerischen Altstädtle von Wangen waren dieses Jahr die gewohnt gelben Ballons der SHG von Silvia Weiß als Eyecatcher zu sehen. Wütende Wolken am Himmel und immer wiedeIMG_5350_webr Regengüsse ließen nicht so arg viele Passanten den Rathausplatz passieren. Aber immer wieder kamen Interessierte, um sich zu informieren, und auch Hörgeschädigte, die gezielt zum CI-Tag gekommen waren.

Die Truppe von Silvia Weiß hatte sich im kuscheligen Straßencafe nebenan mit der Reporterin der Schwäbischen Zeitung unterhalten, so dass ich kurzfristig die Standaufsicht übernahm. Nette Gespräche haben sich ergeben und für mich auffallend war, dass trotz enormer Öffentlichkeitsarbeit das Thema CI und Hörschädigung bei Nicht-Betroffenen noch immer absolutes Neulandthema ist. Gerne habe ich erklärt, wie ein CI funktioniert, und dabei immer wieder meine CI-tragende Tochter Eva als Vorführmodell genommen.
IMG_0601_web
Die Youngsters der Seelauscher, der Alt-Vorstand samt Neu-Vorstand waren ebenfalls gekommen und hatten viel Freude, sich mal wieder zu treffen. Die Zeit der jungen erwachsenen Seelauscher-CI-Träger ist knapp, stecken doch alle gerade in Prüfungssituation und Ausbildung. Um so besser die Idee von Oma Huber, gemeinsam im Gasthof Lamm Essen zu gehen. Wir haben einen schönen ruhigen Tisch bekommen und alle überlegten fieberhaft, welches Tier nun bei Lärm die Ohren verschließt. Als alle Karten ausgefüllt waren, gab es ganz leckeres oberschwäbisches Essen.

Regina Kolb

KOOP-Tag 2016 in Wilhelmsdorf

Am 30.04. fand der jährliche „Koop-Tag“ am Hör-Sprachzentrum in Wihelmsdorf statt. Schon seit einiger Zeit wird er in Kooperation mit den Seelauschern angeboten.

Dieses Mal gab es für die Eltern einen Workshop mit Frau Ulrike Hildenbrand von der Erich Kästner Schule in Karlsruhe mit dem Titel: „Vieles wird anders `Oh weh!´oder `Alles wird gut!`“. Dieser persönliche Austausch hat den Eltern sehr gut getan.

Nach den intensiven Gesprächen mit Frau Hildenbrand und untereinander stellten sich den Eltern der Gehörlosensportclub Friedrichshafen (Herr Nagel) das Hörgeschädigtenzentrum Bodensee Allgäu Oberschwaben (BAO; Herr Schneider) und die schon bekannten „Seelauscher“ (Frau Christine Müller) vor. Vielleicht ein Schritt hin zu weiterer Zusammenarbeit?!?

Für Kinder von der Vorschule bis zur 5. Klasse bot sich nach den Anmeldungen noch Reiten (und ein Pferd pflegen), Tiere im Ried beobachten (zum ersten Mal) und ein Gebärdenschnupperkurs an, der auf Grund kurzfristiger Erkrankungen leider nur mit einem Teilnehmer besetzt war.

Es war insgesamt eine schöne Veranstaltung mit sehr positiven Rückmeldungen. Schade, dass von den ca. 120 Koop-Kindern nur zehn da waren. Ohne die Geschwisterkinder wäre vermutlich kein Workshop zustande gekommen. Aufgrund weniger Anmeldungen steht es jedes Jahr etwas auf der Kippe, ob der Tag überhaupt stattfinden kann.

Sabine Ailinger

Youngster in Führung – Vorstandswahlen

Anfang Dezember 2015 stand bei den Seelauschern die turnusmäßige Neuwahl des gesamten Vorstands an. Vom bisherigen Vorstand stellten sich drei Mitglieder (Regina Kolb, Brigitte Keil-Visintini, Iris Huber) nicht mehr zur Wahl; die bisherige Schriftführerin Stephanie Kaut stellte sich als Kandidatin für den 1. Vorstand und Ernst Kretschmer als Kassier zur Wiederwahl zur Verfügung. Weitere Kandidaten für die weiteren neu zu besetzenden Vorstandsämter waren zunächst nicht vorhanden.

Wünsche und Anliegen
Es wurde eine Diskussion eröffnet mit dem Ziel, mehr über die Wünsche und Anliegen der Vereinsmitglieder und deren Vorstellungen über die Zukunft des Vereins zu erfahren, zumal auch die Teilnahme der Mitglieder an den angebotenen Veranstaltungen mit Ausnahme der Weihnachtsfeier in den letzten Jahren nur sehr gering war.

Nach angeregter Diskussion kristallisierte sich heraus, dass viele der Anwesenden nach wie vor die Notwendigkeit einer Anlaufstelle für Kontakte zwischen den Eltern hörgeschädigter Kinder/Jugendlicher und zwischen den Kindern selber sehen, und deshalb eine Fortführung des Vereins wünschen.

Auch unsere Jugendlichen betonten, wie wichtig es für sie war und immer noch sei, Kontakt zu Gleichbetroffenen zu haben. Die Freunde mit Hörgeräten oder CIs geben sich gegenseitig Stütze, Hilfe und Verständnis im Alltag, in Fragen, in Auseinandersetzungen mit der Umwelt. Im Laufe der Zeit haben sich hier tiefe Freundschaften entwickelt, die sie niemals vermissen möchten. Sie haben viel Spaß miteinander und planen auch gemeinsame Freizeiten. Sie wünschen sich, dass auch die jüngeren Kinder diese Erfahrung machen dürfen.

Neuwahl

Auf erneute Nachfrage stellten sich drei neue Kandidaten, darunter zwei unserer „Youngster“, für die vakanten Vorstandsämter zur Wahl, die dann auch einstimmig gewählt wurden.

Der neue Vorstand der Seelauscher besteht nun aus Stephanie Kaut, Christine Müller, Manuel Veit, Lars Visintini und Ernst Kretschmer.

der neu gewählte Vorstand
der neu gewählte Vorstand

Herbstausflug 2015

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern,

die Seelauscher laden auch dieses Jahr zum Ende der Sommerferien wieder zu einem Wander- und Actiontag ein. Diesmal wollen wir uns am Alpsee treffen und wandern, chillen oder die Sommerrodelbahn (Alpsee Coaster) testen.

Dieses Jahr treffen wir uns am Sonntag, den 13. September um 11.00 Uhr an der Talstation der Sommerrodelbahn in Immenstadt/Ratholz beim Rodelwirt. Dort werden wir gemeinsam entscheiden, wer wo dabei ist: Rodeln, wandern oder „nichts tun“.

Die Tickets für die Sommerrodelbahn für die Kinder werden vom Verein übernommen.

Mittagessen ist möglich beim Rodelwirt oder bei der Berghütte Bärenfalle, oder Vesper und Getränke mitbringen. Von dort aus lassen sich auch spontan kleine Rundwanderungen machen. Mitzubringen sind gutes Schuhwerk und jede Menge gute Laune!

Ist es regnerisch und kalt, fällt der Wander- und Klettertag aus. Wenn es unklar ist, kann man am Sonntag ab 8 Uhr bei Brigitte Keil-Visintini (Telefon siehe unten) anfragen, ob der Tag stattfindet oder nicht.

Bitte eine kurze Anmeldung bis zum 8. September per E-Mail oder Telefon an Brigitte Keil-Visintini, Tel.  07561 913788. Bitte Anzahl Erwachsene/Kinder und Teilnehmer auf der Rodelbahn angeben.

Wir freuen uns auf Euer Kommen und hoffen auf einen sonnigen Tag !
Mit herzlichen Grüßen vom gesamten Vorstand
Stephanie Kaut

Förderverein Eltern hörgeschädigter Kinder und Jugendlicher, Bodensee-Oberschwaben e.V.